website security

 

Was Sie bei uns erleben können!

Modellbau als sinnvolle Freizeitgestaltung für Jugendliche und Erwachsene vermittelt der 1. Modellbauclub Mainz e. V. seit fast 40 Jahren! Gegründet als Plastikmodellbau sind im Laufe der Jahre weitere Sparten hinzugekommen, zum Beispiel Kartonmodellbau, RC-Modellbau, Airbrush oder auch Figurenmodellbau. Der Verein ist seit vielen Jahren in das kulturelle Leben unser Landeshauptstadt fest eingebunden. Unsere jährliche Modellbauausstellung im September - die Inspiration Modellbau - ist zu einer der größten Veranstaltungen ihrer Art im Südwesten herangewachsen.

Mehr über unseren Verein

Museumsprojekte

Mit mehreren Museen in Mainz und dem Rhein-Main-Neckar-Gebiet gibt es seit vielen Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Sehen Sie hier unsere Beiträge

Jugendarbeit

Schon seit Beginn ist die Jugendarbeit ein wichtiges Anliegen unseres Vereines. Eine eigene Jugendgruppe wurde schon 1982 eingerichtet.

Mehr über unsere Jugendarbeit

Inspiration Modellbau - Anziehungspunkt für Modellbauer

Plakat 2019Schon seit unserer Vereinsgründung 1976 veranstaltet der Verein alljährlich eine große Modellbauausstellung. Im Jahre 1992 wurde ein völlig neues Konzept von der Vereinsleitung entworfen: die Inspiration Modellbau. Seither hat sich die Ausstellung zu einem internationalen Forum des Modellbaues entwickelt, das Modellbauer, Händler und Hersteller zusammenführt. Die Inspiration Modellbau wird seit 2015 von der MainzModell OHG in Kooperation mit dem 1. Modellbauclub Mainz e. V. veranstaltet.

Eine Vielzahl von Angeboten warten auf die Besucher: Plastik- und Kartonmodellbau, Eisenbahnanlagen, RC-Vorführungen, Science Fiction, die Experimentierwerkstatt, Bücher- und Modellflohmarkt und vieles mehr.

Für Ihre Anmeldung und für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite der Inspiration Modellbau.

Offizielle Webseite der Inspiration Modellbau

Die ehemalige nationalchinesische Luftwaffe hat mich seit langem interessiert, da sie in den 1930er Jahren - unbekannterweise - einer der größten ihrer Art war. Dazu kamen die zahlreichen Flugzeuge, die die Chinesen aus allen Herren Länder kauften, darunter auch deutsche Maschinen wie die Hs 123 A oder die He 111C. Die Modelle, die ich nunmehr gebaut habe, sind zwei RS-Bausätze (Curtiss Hawk I), eine I-153 (noch im Bau) sowie eine Hs 123A, alle im Maßstab 1/72. Für die Hs 123 habe ich eine Stellage aus Zahnstocher/Styropor etc. gebaut, um die obere Tragfläche zu fixieren. Alles in allem war einer der Bausätze der Hawk ein alter Resinbausatz, bei dem ich die originalen Streben durch Metallstäbe ersetzen musste. Als etwas moderneres Flugzeug habe ich auch eine Thunderbolt P-47D angefangen (Frog) und da mangels Cockpiteinrichtung selbst eine erstellt. Bilder des fertigen Modells folgen noch nach.

Alle Fotos Hans-Georg Mundschenk

Während des Sommers war ich in Sachen russischer Flugzeuge und Fahrzeuge unterwegs und habe einiges mal zusammengestellt. Als mir die Sache mit den roten Sternen dann doch zuviel wurde, habe ich als Abwechslung zwei französische Flugzeuge „dazwischen“ geschoben, um letztendlich doch wieder bei meinem aktuellen Bau von 2 Iljuschin DB-3 von Maquette zu landen: ein Graus. An den beiden Bausätzen passt nun wirklich nichts zusammen und die Bauanleitung ist mehr als rudimentär. Da die Passgenauigkeit im Prinzip nicht vorhanden ist, war also massives Spachteln angesagt, wie man auf den Fotos unschwer erkennt. Zur Zeit bin ich mit einem Bausatz beim Grundieren, der andere ist noch in der Warteschleife d. h. er ist zum Schleifen bereit. Bei den beiden BT-Panzern handelt sich um uralte Resinbausätze, die aus 5-6 Teilen bestehen und im Maßstab 1/76 sind. Bei der Darstellung des Weizenfeldes kommen die gekauften Stengel doch arg massiv rüber, so dass ich für weitere Dioramen wohl andere Materialien nehmen werde. Doch nun die Fotos.

Wir haben wieder neue Fotos von unserem japanischen Kollegen Takemi Hattori bekommen, die wir gerne veröffentlichen. Die Fotoshow zeigt die aktuellen Modelle.

Alle Fotos Takemi Hattori

 

Takemis Modellbauclub kann über folgenden Link erreicht werden:

http://puramoojisan.web.fc2.com/

Seine Modell findet man über:

http://puramoojisan.web.fc2.com/newpage462.html

Einige japanische Modellbauaustellungen findet man unter:

http://puramoojisan.web.fc2.com/newpage7.html

 

Unser japanischer Modellbaukollege Takemi Hattori hat uns einige Fotos seiner ANA-Jets (All Nippon Airways) für unsere Web Site geschickt.

 

Nachdem mich die französischen Flugzeuge, insbesondere die zweimotorigen Varianten, schon immer interessierten, war die Gelegenheit gekommen, einige davon auch zu bauen. Ganz besonders dann, als ich in meinem Modellbaukeller an die 30 Bausätze der verschiedensten Typen entdeckte. Die Bausätze waren teilweise noch Originale, die aus den 80ger Jahren stammten, andere aus Nachfolgeproduktionen oder von Kleinserienherstellern.

Probleme hatte ich mit dem Bausatz der Bloch 174 ( Heller), da in 4 (!) Bausätzen 2 Kabinen defekt waren und ich noch auf Ersatz wartete. Daher habe ich auch zwei dieser Kabinen selbst hergestellt (Kanzelziehen). Bei einem Bausatz (Liore 45 Heller) fehlte der hintere Tragflügel, den ich ebenfalls neu gegossen habe, wobei mir Gott sei Dank ein anderer als Vorbild diente.

Ich finde, die Flugzeuge (Bloch 174/ Liore 45/ Martin Baltimore) sehen für ihre Zeit sehr modern aus und entsprachen vollkommen den damaligen Vorstellungen. Alles in allem machte es Spaß, diese attraktiven Modelle zu bauen und hier vorzustellen.

Alle Fotos : Hans-Gg. und Maximilian Mundschenk

Mitglied im Modellbauverband Rhein Main Neckar
verschwistert mit Maquette Club Thionville/Frankreich und Grupy Modelarstwa Kartonowego Rybnik/Polen
Mitglied im Ortsvereinsring Weisenau e. V. und im Geschichts- und Brauchtumsverein Weisenau e. V.
Medienpartner der Allgemeinen Zeitung und Kooperationspartner der Stadt Mainz (Jugendamt)
Veranstalter der Inspiration Modellbau
 
aktuelle Veranstaltungen siehe auch www.rheinweintour.de
Zum Seitenanfang